zum Inhalt springen

Ziele

Der Förderverein ist Ausdruck gesellschaftlicher Verantwortung für die Wissenschaft. Er unterstützt das Institut durch Bereitstellung sächlicher Mittel und Schaffung der organisatorischen Voraussetzungen:

  • für Forschungsvorhaben (Link)
  • bei der Durchführung nationaler und internationaler Tagungen (Link)
  • bei Veröffentlichungen aus dem Arbeitskreis des Instituts (Link)
  • bei der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Aufgabengebieten des Instituts (Link)
  • bei der Pflege der fachlichen Zusammenarbeit mit den Institutionen des Medizin- und Gesundheitswesens und der biomedizinischen Forschung im In- und Ausland (Link)

Mitgliedschaft

Der Verein eröffnet seinen Mitgliedern Zugang zu einem Netzwerk zwischen Medizin und Recht, Wirtschaft und Wissenschaft. Er fördert den für alle im Medizinrecht Tätigen unverzichtbaren interdisziplinären Dialog.

Die Mitglieder erhalten Informationen über die Aktivitäten und Veranstaltungen des Instituts. Sie werden u.a. bei den Kölner Medizinrechtstagen (Link) vorzugsweise berücksichtigt.

Der Verein schafft ein Forum zur Teilnahme am fortwährenden fachlichen Diskurs.

Der Mitgliedsbeitrag des Kölner Vereins zur Förderung der medizinrechtlichen Forschung e.V. beträgt:

  • für natürliche Personen: 50,- € p.a., Fördermitgliedschaft ab 150,- € p.a.
  • für Schüler, Studenten und Referendare bis 30 Jahre gilt ein ermäßigter Beitrag von 20,- € p.a.
  • für juristische Personen: 500,- € p.a., Fördermitgliedschaft ab 1.500,- € p.a.

Die Mitglieder erhalten einmal jährlich eine Spendenquittung, so dass der Beitrag steuerlich voll absetzbar ist.

Kölner Medizinrechtstage (Link)

Vorstand

Prof. Dr. iur. Christian Katzenmeier
Direktor des Instituts für Medizinrecht der
Universität zu Köln

(Vorsitzender)


Dr. iur. Björn Schmitz-Luhn
Rechtsanwalt, Geschäftsführer von ceres
(Geschäftsführer)


Dr. iur. Brigitte Reschke
Springer, Executive Editor Law
(Beisitzerin)

Prof. Dr. iur. Heinz-Peter Mansel
Direktor des Instituts für internationales und ausländisches Privatrecht der Universität zu Köln
(Beisitzer)

Prof. Dr. iur. Dr. h.c. Barbara Dauner-Lieb
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und europ. Privatrechsentwicklung der Universität zu Köln
(Stellvertretende Vorsitzende)

Iris Hockertz
Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln, Sekretariat
(Schatzmeisterin)

Prof. Dr. med. Christiane Woopen
Direktorin von ceres
(Beisitzerin)

Prof. Dr. iur. Dr. h.c. Hanns Prütting
Direktor des Instituts für Verfahrensrecht der Universität zu Köln
(Beisitzer)

Kuratorium

Dem Institut steht ein Kuratorium zur Seite, besetzt mit namhaften Persönlichkeiten:

  • MinR Dr. iur. Hans-Georg Bollweg
    Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
  • Prof. Dr. iur. Franz-Josef Dahm
    Societät Schmidt, von der Oster & Huber, Essen
  • Prof. Dr. med. Hans-Friedrich Kienzle
    Chefarzt der Chirurgischen Klinik Köln-Holweide a.D., Gutachterkommission ÄKNO
  • Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery
    Präsident der Bundesärztekammer und der Ärztekammer Hamburg
  • RiBGH Vera von Pentz
    Bundesgerichtshof
  • Prof. Dr. med. Markus A. Rothschild
    Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Universität zu Köln
  • Prof. Dr. iur. Martin Stellpflug
    Dierks und Bohle Rechtsanwälte, Berlin
  • Prof. Dr. iur. Wilhelm Uhlenbruck
    Direktor des AG Köln a.D. und Honorarprofessor der Universität zu Köln

Dem Institut verbunden waren:

  • Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe†
    Präsident der Bundesärztekammer und der Ärztekammer Nordrhein
  • Prof. Dr. iur. Dr. h.c. Adolf Laufs†
    Direktor des Instituts für geschichtliche Rechtswissenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Arbeitsstelle Medizinrecht